Trainingszeiten

Montag 18:30:  Lauftreff, Treffpunkt Parkhaus Unterfrankenhalle
Dienstag 20:30:  Schwimmtraining im Hallenbad Haibach
Mittwoch 20:30:  Schwimmtraining im Hallenbad Haibach
Samstag 13:30:  MTB Tour, Treffpunkt Feuerwehr Haibach
Sonntag 09:30:  Lauftreff, Treffpunkt Schönbusch

 

Regen, Schlamm, Kälte und WM-Titel

Wir alle hatten uns bei dem ein oder anderen Wettkampf für das deutsche Nationalteam im Cross-Triathlon qualifiziert, die frühzeitige Anmeldung hinter uns gebracht und die einheitlichen DTU-Wettkampfanzüge bestellt. Diese ließen allerdings lange auf sich warten, aber wir waren doch erleichtert, als wir die Anzüge am Vortag des Wettkampfs am DTU-Stand abholen konnten!

In der Nacht zum Samstag fing es dann auf einmal an zu regnen und hörte auch bis 8:00 Uhr morgens nicht mehr auf. Unser Respekt vor der ohnehin sehr schwierigen Radstrecke stieg daher noch weiter an.
Aber von vorne: Zum Einchecken morgens um 8:30 Uhr war es trocken und alles lief planmäßig. Der Start der Frauen in den Altersklassen war um 9:30 Uhr (die Männer starteten um 10:00 Uhr bzw. 10:15 Uhr) und nach kurzem Einschwimmen standen wir an der Startlinie, bevor es nach dem Startschuss einen Zwei-Runden-Kurs à 750 m mit kurzem Landgang zu schwimmen galt.

Danach ging es auf die MTB-Strecke. Hier standen 36 km mit 1000 hm auf dem Programm. Teilweise war die Strecke aufgrund der Steilheit und des Untergrunds nicht fahrbar und der nächtliche Regen hatte dazu beigetragen, dass viele Passagen aufgeweicht, schlammig und rutschig waren.

Trotzdem lief für uns glücklicherweise alles ohne Stürze oder Defekte ab und wir wechselten recht verdreckt zum Laufen. Hier waren 9 km mit ca. 120 hm rund um den Olbersdorfer See zu absolvieren. Auch dabei liefen wir durch Wasser, Schlamm und auf kurzen, steilen und rutschigen Wegen – definitiv eine Cross-Strecke auf ganzer Linie!!

Im Ziel haben wir uns dann alle riesig gefreut, gut angekommen zu sein. Als Schnellste und spätere Weltmeisterin in ihrer Altersklasse hat Sabine die Strecke gemeistert. Schon beim Schwimmen hat sich das verstärkte Training der letzten Wochen ausgezahlt und auf dem Mountainbike und beim Laufen ist sie sowieso fast unschlagbar ;-))

Zum Abschluss dieser gelungenen und super organisierten Veranstaltung feierten wir unsere neue Weltmeisterin bei der Siegerehrung und freuten uns auch, dass sich Edith Herdt (TSG Kleinostheim / TV Großwallstadt) als weitere Starterin aus unserer Region den Weltmeistertitel in der AK 55 sichern konnte.

Ein Bericht von Corinna Timm.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com